TS-Sommergarten – Start nach Maß

Über einen Sommergarten-Start nach Maß durfte sich die Turnerschaft Ober-Roden freuen. Über fünfhundert Besucher lauschten am vergangenen Freitag im Biergartenbereich dem Eröffnungskonzert des Musikvereins 03 Ober-Roden, plauderten unter Freunden bei bestem Biergartenwetter oder sahen das letzte Gruppenspiel des „Rödermark-Cups 2024“. Mit ganz viel Beifall  und nach diversen Zugaben mit „Standig ovation“ belohnt  wurde das Orchester des MV 03 unter der Leitung von Symeon Rizopoulos. Nach dem Eröffnungswochenende, dass am Sonntag mit den Finalspielen des Rödermark-Turniers abgeschlossen wurde, dauert das Biergarten-Vergnügen an der Walter-Kolb-Straße in Ober-Roden noch bis zum 4. August. Wobei die Wochenenden immer auch einen musikalischen Einschlag haben. „Spiel & Spaß – Cocktails & Summer Beats“ werden beispielsweise am kommenden Samstag (20.7.) ab 16.00 Uhr versprochen. Beim  Speck & Eier Frühstück am  Sonntag (21.7., ab 10 Uhr) unterhält  „Jazz 03“ die Besucher bei einem Musikalischen Frühschoppen. Wochentags ist der Ferien-Biergarten täglich ab 17 Uhr, samstags ab 16 Uhr und sonntags ab 10 Uhr geöffnet.

Fußball Testreihe

Es wurde auch in dieser Woche viel gestestet. Dabei spielte die 1. Mannschaft beim Gruppenliga-Spitzenteam SG Langstadt/Babenhausen 2:2 Remis. Die Tore erzielten Mohammad Arefi und Jannik Zeise. Die 2. Mannschaft spielte bei der S.K.G Rodgau II ebenfalls 2:2 Unentschieden. Es trafen Jan Keck und Robin Koch für das Team von Thomas Barowski und Oliver Hitzel-Kronenberg. Zweimal in dieser Woche testete die 1C. Beim TV Semd gewann das Team von Dennis Prüstel mit 6:4. Die Tore erzielten Tiziano Impossibile (2), Sebastian Müller (3) und Max Kohl. Gegen die Freie Spielvereinigung Münster ließ die Dritte einen 3:0 Heimsieg folgen. Da trafen erneut Müller (2) und Impossible. Die U19 unterlag zunächst der TSG Weinheim mit 2:6, rehabilitierte sich dann aber mit einem 5:2 Auswärtssieg bei Viktoria Aschaffenburg. Bei Bayernliga-Vertreter trafen Sankara Dantse (3) und Szymon Chmielowski (2). Mit 3:1 gewann die U17 beim FV Bad Vilbel. Es trafen Luka Bajic, Rafal Wasowski und Tom Patzelt für das Team von Marc Väth. Die U16 testete zweimal. Beim SKV Mörfelden setzte sie sich mit 4:3 durch (Tore: Thorben Nithanner, Aniq Butt, Eren Eygi und Armando Izzo) und bei der S.K.G Rodgau II gab es ein 1:1 Remis (Tor: Thorben Nithanner). Die E2 setzte sich beim FV Eppertshausen II mit 6:3 Toren durch. 

Termine der TS-Fußballer

Samstag, 20.07.2024: TSO Herren – FC Burgsolms (14 Uhr), JSG Eltville/Erbach – A1 (16 Uhr); Sonntag, 21.07.2024: Viktoria Klein-Zimmern II – TSO Herren III (13 Uhr); Mittwoch, 24.07.2024: TSO Herren II – SV Viktoria Kleestadt (19 Uhr), SKG Bickenbach – TSO Herren (19:30 Uhr); Donnerstag, 25.07.2024: Susgo Offenthal – TSO Herren II (19:30 Uhr).

Der Bunte Rasen am vergangenen Sonntag zeigte die volle Breite des Angebots der Turnerschaft Ober-Roden. Hier führte die Kursgruppe von Manuela Weber eine „Crazy Step“-Choreographie vor. (Foto: Sascha Eyßen)

Bunter Rasen erneut ein voller Erfolg 

So wirklich lösen konnte sich am Sonntagabend keiner auf dem TS-Sportgelände. Dieses war lange bestens besucht und leerte sich erst, als die Zapfhähne und Kühlschränke versiegelt wurden. Ab 14 Uhr konnten sich die vielen Abteilungen der Turnerschaft auf dem TS-Rasenplatz und Parkplatz gebührend präsentieren. Diese Chance wurde einmal mehr eindrucksvoll genutzt, es entwickelte sich wieder ein schönes Vereinsfest. Unter der Moderation von Max Auth & Philipp Köhl begann der Bunte Rasen 2024 wieder mit zwei Darbietungen der Jazz-/Modern Dance Abteilung. Die „Bambinis“ und die „Snoopies“ sorgten damit für einen gelungenen Start. Bis 17 Uhr konnten die Kinder und Eltern an mehreren Tischtennistischen samt Roboter spielen, sich in einem Kinderturn-Parcours ausprobieren, einige Leichtathletik-Disziplinen für das Sportabzeichen absolvieren oder auch an einem Verkaufsstand Handmade-Schmuck, Taschen, Armbänder, etc. erwerben. Die Aussteller waren Romina Hubert (emmchenliebe), Kathrin Zaim und Stefanie Schramm (inspired by lijagi). Auch das Kinderschminken wurde sehr gut angenommen. Auf dem Rasen fanden Vorführungen des Kurssystems im Bereich Trendsport, genauer gesagt eine „Crazy Step“ Einheit statt. Im Anschluss führten die G1 und G2-Fußballer der TSO ein kurzweiliges Funino-Fußballturnier vor. Nach einer Damen- und Herren-Gymnastikeinheit konnten die Zuschauer eine Leichathletik-Biathlon-Staffel bewundern. Ein neuer Ansatz, um die Kinder spielerisch und im Teamwettbewerb an die Leichathletik ranzuführen. Mit den Tänzen der „Kleinen Tanzmäuse“, „The Yellow Lemons“, „Starlight“, den „Sweeties“ und der „Little Dancer“ endete das Rahmenprogramm des Bunten Rasens. Mit einer Trainingseinheit der 1. Mannschaft ging die Veranstaltung in das Rödermark-Turnier über, welches im Ausklang des zuvor Gesehenen eine starke Zuschauerkulisse genoss. Nicht nur die Unterhaltungsabteilung an den Essens- oder Getränkestationen, sondern auch die Organisatoren bilanzierten einen großartigen und sehr gelungenen Tag.

Auch am Tischtennis-Roboter zeigte der TS-Nachwuchs seine Gewandtheit. (Foto: Sascha Eyßen)

Hannah Kraus Vizemeisterin bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften

Bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der Klassen U10/12 in Seligenstadt wurde Hannah Haus (Bild hinten links) Vizemeisterin im Vierkampf der Klasse W12 mit 1478 Punkten. Sie erzielte dabei folgende Resultate: 75 m Lauf = 11,8 Sek.; Weitsprung = 4,01 m; Hochsprung = 1,36 m; Ballwerfen = 17,50 m: Im Vierkampf der Klasse M11 wurde Linus Schallmayer Sechster mit 1022 Punkten. In der Klasse W11 erreichte Samya Bidou im Vierkampf Platz 11 mit 1021 Punkten. Die übrigen Teilnehmer starteten im Dreikampf mit folgenden Disziplinen: 50 m Lauf, Weitsprung und Schlagball. Klasse W11: Jouhara Afkir = Platz 8 mit 653 Punkten; Klasse W10: Tilda Heilig = Platz 6 mit 807 Punkten, Maja Maradin = Platz 9 mit 767 Punkten, Rosalie Jedlicsek = Platz 12 mir 693 Punkten, Lejla Bukvar = Platz 13 mit 566 Punkten.

Das Mannschaftsfoto der TS-Teilnehmer. Hinten links: Vizemeisterin Hannah Kraus. (Foto: TSO)

Rödermark-Cup

Mit einem 2:0 im Eröffnungsspiel gegen die SG Nieder-Roden und einem 2:1 über die S.K.G. Rodgau erreichte das TS-Verbandsligateam wie erhofft das Finale beim diesjährigen Rödermark-Turnier.  steht erst am heutigen Freitagabend nach der Partie Germania Ober-Roden gegen den SV Münster fest. Die Platzierungsspiele gehen alle am Sonntag über die Bühne. Die Anstoßzeiten sind 11 Uhr (Spiel um Platz 5 und 6), 13 Uhr (3 und 4) sowie das Endspiel um 15 Uhr.

Arda Yagmur (in weiß links) am Ball gegen die SG Nieder-Roden. Er ist aus der eigenen A-Jugend neu zum Verbandsliga-Team gestoßen. Sein Teamkollege Marc Andres (Nr. 25 in weiß) wartet auf das Abspiel. (Foto: Sascha Eyßen)

Weitere Testspiele

Die 2. Mannschaft gewann ihr erstes Testspiel beim SC Goldstein mit 4:1. Die Tore erzielten Nick Weitzdörfer (2), Josef Allaw und Nick Fassinger. Die 3. Mannschaft spielte in ihrem ersten Test beim TSV Altheim II 3:3 Unentschieden. Die Tore erzielten Patrick Skorupa, Tiziano Impossibile und Sebastian Müller. Die U19 siegte mit 3:1 bei der SG Bornheim. Es trafen Deniz Garcia und Rasid Fakic (2). Unter der Woche siegte das Petrina-Team bereits mit 6:1 gegen den SVW Mainz. Da trafen Rasid Fakic (2), Florian Völker, Dejan Stojilkovic und Ilkan Celiker (2). Die U17 unterlag dem FC Freudenberg mit 2:4. Es trafen Vito Galatioto und Ege Sönmez. In einem Testspiel setzte sich die E2 mit 7:2 bei der TG Ober-Roden durch. 

Die nächsten Testspiele:

Dienstag, 09.07.2024: SKV Mörfelden – B2 (18 Uhr), TV Semd – TSO Herren III (19 Uhr); Mittwoch, 10.07.2024: SG Langstadt/Babenhausen – TSO Herren (18:30 Uhr); Samstag, 13.07.2024: A1 – TSG Weinheim (13 Uhr), S.K.G Rodgau II – B2 (13:30 Uhr), TSO Herren III – Freie Spielvereinigung Münster (16 Uhr); Sonntag, 14.07.2024: SV Viktoria Aschaffenburg – A1 (13 Uhr).

Die neue TS-Jugendmannschaft im Tischtennis, die ab der neuen Saison in der Jahrgangsstufe U13 spielen wird. Sie besteht aus Linus Wehner, Lennox Gehrmann, Marvin Draser und Jannis Dietrich. (Foto: TSO)

Rödermark-Cup, Bunter Rasen und Sommergarten

Mit dem Eröffnungsspiel SG Nieder-Roden gegen Gastgeber TSO wurde am gestrigen Donnerstag der Rödermark-Cup 2024 gestartet. Der genaue Spielplan ist der Anzeige auf der Titelseite zu entnehmen. Neben viel Fußball erwartet in den nächsten 4 Wochen die Besucher auf dem TS-Gelände auch viel Breitensport und viel Geselligkeit: Bereits am Sonntag (7. Juli) stellen alle TS-Abteilungen beim „Bunten Rasen“ ihre Angebote vor, laden auch zum Mitmachen ein (ab 14.00 Uhr). Der 30. TS-Sommergarten startet schließlich am Freitag 12.7. mit einem Platzkonzert des Musikvereins 03 und ist dann täglich bis einschließlich 4. August geöffnet.

Tischtennis

Positive Entwicklung mit Aufstieg und neuer Jugend

Seit dem letzten Kreistag des HTTV steht es nun endgültig fest. Die 1. Herren unserer TT Abteilung spielen ab der kommenden Saison in der Bezirksklasse. Nach der Änderung des Spielmodus auf 4er-Mannschaften wurde dies durch Umstrukturierungen und Verzicht von anderen Vereinen möglich. Die Ehrung der besten Spieler und Doppel durch – wie bisher einer Urkunde – wurde diesmal nicht durchgeführt, aber wie bereits bekannt waren Markus Wehner im Einzel und Markus Wehner mit Günter Liebe im Doppel die Besten. Durch 4 Neuzugänge kann die Turnerschaft nun auch wieder eine 2. Mannschaft stellen, die künftig in der 2. Kreisklasse antritt. Auch hier kam unserem Verein der Spielmodus mit 4er Mannschaften zu Gute. Es gibt eine weitere gute Nachricht. Die TSO stellt fortan auch wieder eine Jugendmannschaft, die dann in der Jahrgangsstufe U13 spielen wird. Sie besteht aus Linus Wehner, Lennox Gehrmann, Marvin Draser und Jannis Dietrich, die auch bereits ihr erstes Freundschaftsspiel auf Einladung des TTC Langen gespielt haben. Dabei war die positive Entwicklung durch das kontinuierliche Training schon erkennbar.

Die 1. Mannschaft der Turnerschaft ist in die Bezirksliga aufgestiegen. (Foto: TSO)

Fußball-Testlauf

Die U19 unterlag in einem Testspiel dem TSV Gau-Odernheim mit 3:4. Für das Team von Paul Petrina trafen Aykan Cicek, Sankara Dantse und Rasid Fakic. Die U17 von Marc Väth hat bei der SG Bornheim mit 2:1 gewonnen. Nach Rückstand war es Rafal Wasowski, der das Testspiel im Frankfurter Stadtteil drehte. 

Die kommenden Testspiele:

Dienstag, 02.07.2024: TG Ober-Roden – E2 (17 Uhr); Mittwoch, 03.07.2024: U19 – SVW Mainz (19:30 Uhr); Donnerstag, 04.07.2024: TSO Herren – SG Nieder-Roden (Rödermark-Cup / 19 Uhr); Samstag, 06.07.2024: B1 – FC Freudenberg (11 Uhr); Sonntag, 07.07.2024: TSV Altheim II – TSO Herren III (13 Uhr), SC Goldstein – TSO Herren II (15 Uhr), TSO Herren – S.K.G Rodgau (Rödermark-Cup / 18 Uhr); Dienstag, 09.07.2024: TV Semd – TSO Herren III (19 Uhr); Mittwoch, 10.07.2024: SG Langstadt/Babenhausen – TSO Herren (18:30 Uhr).

KiLa-Wettkampf in Obertshausen

Die Jüngsten der TS-Leichtathleten starteten beim KiLa-Wettkampf in Obertshausen und belegten in der Klasse U10 den 6. Platz. Zu absolvieren waren folgende Disziplinen: 40 m Hindernissprint, Weitsprungstaffel, Medizinballstoßen, Transportlauf.

Auf dem Bild von links: Theo Krey, Luis Scharf, Alisa Cruz Fiatho, Luam Berz, Luise Nowara, Ida Strobel, Famara Vogt, Robinho Burkard, Sophia Schreiner, Lena Haus, Anton Schmitt. Mit den Trainerinnen Maira Waller und Eva Hente.

Arbeitseinsatz für den Sportplatzsommer

Am kommenden Samstag findet ab 10 Uhr vormittags ein wichtiger Arbeitseinsatz auf dem TS-Sportplatz statt. Im Hinblick auf das Rödermark-Turnier und den TS-Sommergarten werden möglichst viele helfende Hände dringend benötigt.

Erste Tests im Fußballbereich

Kaum ist die alte Saison Geschichte, da starten die Jugendteams vor den Sommerferien bereits in ihren ersten Vorbereitungsteil. Die U19 von Paul Petrina setzte sich nach dem Aufstieg in die Hessenliga mit neuem Kader gegen den Verbandsligisten FC Eddersheim mit 3:0 durch. Die Tore erzielten Chris Skela, Dejan Stojilkovic und Ilkan Celiker. Die U15 von Trainer Jannik Zeise hat nach dem Verbandsliga-Klassenerhalt ihr erstes Testspiel gegen den VfB Ginsheim mit 2:1 gewonnen. Die Tore erzielten Giuliano Carlino und Deyon Tessier. Die E2 unterlag in deinem Test dem TSV Dudenhofen II mit 3:5.

Am kommenden Sonntagvormittag testet unsere A1 erneut gegen den TSV Gau-Odernheim (11 Uhr).

3617 Sportabzeichen wurden 2023 im Sportkreis Offenbach verliehen / Ehrenabend im Kreishaus

Beim Sportabzeichen-Ehrenabend im Kreishaus in Dietzenbach waren auch mehrere Vertreter von Rödermärker Vereinen und Schulen vor Ort, um Auszeichnungen für die Leistungen im vergangenen Jahr entgegenzunehmen. 2023 wurden im Sportkreis Offenbach insgesamt 3.617 Sportabzeichen verliehen. Das sind rund 300 mehr als im Vorjahr. „Das bringt uns ganz nah an unsere Rekordzahl aus dem Jahr 2015, damals waren es 4007 Sportabzeichen“, sagte die Sportabzeichenbeauftragte Mareike Bauer.

Mareike Bauer, die für das laufende Sportabzeichenjahr 2024 auf einen neuen Rekord hofft, nahm gemeinsam mit Landrat Oliver Quilling und dem Sportkreisvorsitzenden Jörg Wagner die Ehrungen vor. Der Sportkreis Offenbach belegt landesweit erneut Rang drei. Insgesamt ist der Trend in Hessen mit 45.000 Sportabzeichen (5.000 mehr als im Vorjahr) ebenfalls positiv. 

Beim Vereinswettbewerb lag der MTV Urberach mit 847 Abnahmen des Sportabzeichens auf Platz eins. Den zweiten Platz belegte die SSG Langen (390), die TS Ober-Roden (284), die durch Leichtathletik-Abteilungsleiter Hans Röhrig beim Ehrenabend vertreten wurde, kam auf Rang drei.  „Bei den Schulen konnten wir uns extrem steigern“, freute sich Mareike Bauer. 2634 Sportabzeichen, das sind 600 mehr als im Jahr zuvor, wurden 2023 im Schulbereich verliehen. Auch das bedeutet hessenweit den dritten Platz. 21 Schulen beteiligten sich am Sportabzeichen-Wettbewerb. Den ersten Platz teilen sich im Sportkreis Offenbach die Schule an den Linden in Urberach und die Emma-Schule in Seligenstadt. Dicht gefolgt von der Anna-Freud-Schule in Mainflingen. Bei dieser Wertung zählt der Quotient aus Sportabzeichen und Schülerzahl. 64,6 Prozent der Schülerinnen und Schüler  machten bei der Schule an den Linden und bei der Emma-Schule im vergangenen Jahr beim Sportabzeichen mit. Die Trinkbornschule belegte den sechsten Platz, die Nell-Breuning-Schule kam auf Rang neun.

Geehrt wurden auch Jubilare, die das Sportabzeichen im vergangenen Jahr zum 25., 30., 35., 40., 45. oder sogar zum 50. Mal erhalten haben. Wolfgang Teichmann von der Turngemeinde Obertshausen stand an der Spitze der Jubilare, er hatte im vergangenen Jahr zum 50. Mal die Sportabzeichenprüfung geschafft.  Unter anderem wurden auch Ingeborg Duckwitz (45. Sportabzeichen, TSV Dudenhofen), Marianne Henryson (40, TS Ober-Roden) und Hans Schinko (35, TS Ober-Roden)  geehrt. „Sie sind der beste Beweis dafür, dass Sport in der Gemeinschaft und in der Familie viel Spaß bringt“, sagte Mareike Bauer in Richtung der Jubilare.

81 Familien mit insgesamt 255 Personen aus neun Vereinen beteiligten sich am Familienwettbewerb. Die meisten Sportabzeichen wurden beim Familienwettbewerb in Obertshausen (TG Obertshausen und TGS Hausen) abgelegt, gefolgt von Langen (TV Langen und SSG Langen) sowie Rödermark (MTV Urberach und TS Ober-Roden). Zudem wurden elf Prüferinnen und Prüfer für ihr langjähriges Engagement ausgezeichnet.

Erstmals wurden auch Kinder geehrt, die mit sechs Jahren zum ersten Mal das Sportabzeichen erworben haben. Dies waren kreisweit insgesamt sieben Jungen und sechs Mädchen, die von Mareike Bauer einen klaren Auftrag mitbekamen: „Wenn Ihr jetzt immer dabei bleibt, sehen wir uns in 24 Jahren wieder, wenn Ihr für euer 25. Sportabzeichen geehrt werdet.“ Unter den geehrten Kindern waren unter anderem Elisa Röhrig und Antonia Schinko von der TS Ober-Roden. 


„Es gibt keine Auszeichnung, die eine traditionsreichere Vergangenheit hat als das Deutsche Sportabzeichen“,  unterstrich der Sportkreisvorsitzende Jörg Wagner die Bedeutung der Auszeichnung, die es seit 110 Jahren gibt. Das gute Ergebnis im Sportkreis Offenbach sei, so Landrat Oliver Quilling, nur möglich, da das Ehrenamt sehr gepflegt wird.

1933 – Das älteste überlieferte Foto aus der TS-Fußballgeschichte: Bereits in den späten 1920‘er und frühen 1930‘er Jahren wurde der Ball bei der TS nicht nur geworfen und gefaustet, sondern auch getreten: In dieser Zeit spielten diese  Männer unter dem Dach des „Arbeiter-Turn– und Sportbundes“ neben Faust– und Feldhandball auch Fußball. 

Erstmals wird in zwei Dreiergruppen gespielt –  der „…neue Kinderfußball“ im Vorprogramm

Ober-Roden

Die TS-Fußballabteilung—so alt wie das „Wunder von Bern“: 1954 wurde Deutschland erstmals Fußball-Weltmeister. Und im Jahr des „Wunders von Bern“ wurde auch die Fußballabteilung der Turnerschaft Ober-Roden geründet. Der 70. Abteilungs-Geburtstag wird ab dem 4. Juli 2024 gefeiert; da startet das 48. Rödermark-Fußballturnier. Und die Rödermärker Traditionsveranstaltung geht mit den Finalspielen nahtlos in den 30. TS-Sommergarten und den Endspiel-Sonntag der Fußball-Euro 2024 über.

Es ist lange her, als Wolfgang Hitzel, mittlerweile Ehrengeschäftsführer von Germania Ober-Roden, zur „Gründerversammlung“ für das Rödermarkturnier die Fußballvereine aus Ober-Roden und Urberach einlud. Die sich abzeichnende Gebietsreform, die Bildung von „Rödermark“, gab den Anschub. Aber auch das zwei Jahre zuvor aus der Taufe gehobene Mainpokalturnier in der Seligenstädter Region war ein Impulsgeber. Seit der Erstauflage 1977 hat sich einiges verändert. Vor allem dem gravierenden Klassen– und damit Leistungsunterschied geschuldet, ist das alljährliche Vorbereitungsturnier längst nicht mehr allein mit 1. Mannschaften der Fußball treibenden Vereine Rödermarks besetzt. Die Verbandsligisten Germania und TS laden schon seit geraumer Zeit im jährlichen Wechsel ambitionierte Vereine aus benachbarten Fußballkreisen zum Turnier ein.

2023: Rödermark-Turniersieger 2023 und damit Titelverteidiger für die 48. Auflage: Das Verbandsligateam der Turnerschaft e.V. 1895 Ober-Roden. (Foto: Sascha Eyßen)

Im Jahr 2024 hält die TS als Veranstalter einige organisatorische Neuerungen parat. So wird erstmals in zwei Dreiergruppen gespielt und die Teams spielen nach den Gruppenspielen am Finaltag (14. Juli / 11, 13 und 15 Uhr) in drei Begegnungen die Plätze 1 bis 6 aus.

Zudem wird erstmals  bei der 48. Turnierauflage kein Eintritt erhoben. Von der Sponsoring-Partnerschaft zwischen der TS und der VIDEOR E. Hartig GmbH profitiert in diesem Jahr nämlich nicht nur der Jugendfußball. Zum 70. Fußball-Geburtstag der Turnerschaft lädt der TS-Hauptsponsor an vier von sechs Turnier-Spieltage im Vorspann der 1. Mannschaftsspiele zum „VIDEOR-Jugend-Cup“ ein — und außerdem  die Fußballfreunde der Region zum kostenlosen Besuch des Turniers der 1. Mannschaften.

Mit dem letzten Gruppenspieltag (12. Juli) startet gleichzeitig der 30. TS-Sommergarten. Der sieht am Sonntag 14. Juli auch die Finalspiele. Wobei sicher nicht nur bei Veranstalter TS die Hoffnung keimt, dem abendlichen EM-Endspiel ebenfalls mit einiger Vorfreude entgegen zu fiebern.

Der Spielplan des Rödermark-Cup‘s 2024, wurde für die Fußballfreunde nicht nur auf lokale Nachbarschafts-Derbys, sondern auch auf das Geschehen der EM ausgerichtet und sieht wie folgt aus.

Gruppe A: 1. FC Germ. Ober-Roden, TSV Altheim, SV  Münster                            

Gruppe B: : TS Ober-Roden, SG Nieder-Roden, S.K.G. Rodgau

Donnerstag, 4. Juli: 

TS  Ober-Roden  :  SG Nieder-Roden (19.00 Uhr) – Jugendspiele ab 17.00 Uhr

Samstag, 6. Juli: 

1. FC Germania Ober- Roden : TSV Altheim (15.00) – Jugendspiele ab 13.00 Uhr

Sonntag, 7. Juli: 

TS Ober-Roden : S.K.G. Rodgau (18.00 Uhr) –  davor ab 14.00 Uhr  Bunter Rasen — die TS bewegt

Montag, 8. Juli: 

TSV Altheim :  SV 1919 Münster (19.00 Uhr) – Jugendspiele ab 17.00 Uhr

Donnerstag, 11. Juli: 

SG Nieder-Roden  :  S.K.G. Rodgau (19.00 Uhr) – Jugendspiele ab 17.00 Uhr

Freitag, 12. Juli:

1. FC Germ. Ober-Roden  :  SV 1919 Münster (19.00 Uhr) – ab 17.00 Uhr Eröffnung 30. TS-Sommergarten

Sonntag, 14. Juli:

Anstoß 11.00 Uhr Spiel um Platz 5 / 6;  Anstoß 13.00 Uhr Spiel um Platz 3 / 4;  Anstoß 15.00 Uhr Spiel um Platz 1 / 2

Wir freuen uns wieder über eure Unterstützung. Bei jedem Rewe-Einkauf mit einem Einkaufswert über 15 Euro erhaltet ihr Vereinsscheine, welche ihr unserem Verein hier zuordnen könnt: https://scheinefuervereine.rewe.de/verein/10000035871. Die Zuordnung ist auch über die Rewe-App möglich.

Von den Vereinsscheinen kann sich die TSO wieder wertvolle Prämien sichern, um ihre Abteilungen aufzurüsten. Eine extrem effektive Spende und Hilfe für uns als ehrenamtlicher Verein. Die Vereinsscheine können natürlich auch wieder in den Briefkasten an der TS-Halle geworden werden (Friedrich-Ebert-Str. 24). Die Aufgabe der Scheine läuft noch bis zum 30.06.2024.

Nochmals vielen Dank für euren Support!

Abschied nehmen bei der 3. Mannschaft. Domenico Sellecchia und Mark Baltrusch (von links) verlassen die 1C. Während Sellecchia seine Karriere beendet, versucht sich Baltrusch nochmal bei einem anderen Verein. Wir sagen beiden Spielern vielen Dank für ihre Leistungen im TS-Trikot. Vor allem mit Mark Baltrusch verlässt eine Legende nach 26 Jahren TS-Fußball den Verein. Ein Spieler und Typ, der extrem fehlen wird. Wie die Mannschaft aber im Tenor betonte: „Die Tür bei der TSO steht immer offen!“ So ist es. Bei der Abschlussfahrt nach Mallorca werden beide Spieler nochmal standesgemäß verabschiedet. Wir wünschen beiden alles Gute und hoffen auch ein schnelles Wiedersehen! (Foto: TSO)

Fußball – U18 Trainer gesucht!

Die Turnerschaft sucht dringend einen U18-Trainer oder eine Trainerin für die Gruppenliga Saison 2024/25. Die Mannschaft fungiert als Unterbau zum U19-Hessenliga-Team. Hier geht’s zur Anzeige.

Vorstandssitzung und Arbeitseinsätze

Die nächste Sitzung des Gesamtvorstandes findet am kommenden Montag, den 17.06.2024 um 19 Uhr auf dem TS-Sportplatz statt. Zuvor findet ab 17 Uhr ein erster Arbeitseinsatz in Vorbereitung auf den Sportplatz- und Biergartensommer statt. Ein weiterer Arbeitseinsatz findet am kommenden Dienstag, den 18.06.2024 ab 17:30 Uhr statt. Hier werden helfende Hände auf dem TS-Sportplatz benötigt.

Gesamt-Trainersitzung mit Fokus auf Kindeswohl

Am Montag, den 03.06. fand im Jugendraum der TS-Halle eine Gesamt-Trainersitzung statt. Dabei kamen viele Trainer aus allen Abteilungen zusammen, die nach ca. einer Stunde eine Menge Input mitnahmen. Der Tenor war relativ klar und deutlich: Diese Sitzung hat Wiederholungsbedarf. Unter der Leitung vom 1. Vorsitzenden Peter Hubert drehte sich die Sitzung thematisch um die Punkte „Mitgliedschaft/Versicherung“, „Kindeswohl“ und Themen der Trainer selbst. Dabei wurde Lars Hagenlocher als neuer Vertreter der Abteilungen und in seiner Rolle als Mediator bei Konflitsituationen vorgestellt. Ebenso Bernd Mieth, der sich fortan um das Thema „Mitgliedschaften“ kümmert und jeden Samstag von 14-15 Uhr das Vorstandszimmer für die Sprechstunde besetzt. Hubert betonte noch einmal die „Wichtugekti einer Vereinsmitgliedschaft“, vor allem in Hinblick auf den extrem vielseitigen Versicherungsschutz bei der TSO. Das Hauptthema war am Montagabend allerdings „Kindeswohl“. Hier setzt der Verein in Zukunft mit Isabel Martiner, Alicia Rommel und Jördis Thiele auf ein Team mit hoher Kompetenz in diesem Bereich. Die drei dienen als Ansprechpartnerinnen für Trainer, Eltern und Kinder. Die Begriffe „Kindeswohl“ und „Jugendschutz“ beschreiben ein riesengroßes Themenfeld, wo sich die TSO immer besser aufstellen möchte. Eine männliche Ergänzung für das Team wird noch gesucht. Neben vielen kleinen Ansatzpunkten wird von Trainern fortan ein Ehren-, sowie Verhaltenskodex unterschrieben eingefordert. Dazu kommt die Vorlage des erweiteren Führungszeugnisses. Weitere Lehrgänge und Förderungen werden vom Verein in naher Zukunft installiert. Nach einem konstruktiven Austausch und einigen Wortmeldungen verließen die vielen Trainerinnen und Trainer die TS-Halle abgeholt und zufrieden. Eine weitere Sitzung noch in diesem Jahr wird angestrebt.

Allgemeine Aufbruchsstimmung nach einer erfolgreichen und kurzweiligen Trainersitzung. Alle Teilnehmer/innen nahmen sich noch die neuen Formulare mit. (Foto: TSO)

Fußball-Saison 2024 endet mit Hessenliga-Aufstieg

Eine turbolente Fußball-Saison 2023/24 hat sich ein Highlight für den Schluss aufgehoben. Die U19 von Paul Petrina freut sich in der A-Junioren Verbandsliga Süd am Ende über den dritten Platz, der durch die Neugründung der NLZ-Liga zum Aufstieg in die Hessenliga berechtigt. Damit kehrt die A1 der Turnerschaft nach nur einem Jahr Abstinenz wieder in die Hessenliga zurück. An der Freude daran änderte auch die 1:2 Niederlage zum Saisonabschluss gegen den FV Biebrich II nichts mehr. Die U19 hatte über die gesamte Saison hinweg mit einigen Rückschlägen zu kämpfen, verlor unter anderem in der Winterpause wichtige Stammspieler. Das Resultat ist daher noch höher einzuordnen. Glückwunsch an Mannschaft und Trainer zu diesem tollen Resultat.

Die letzten Ergebnisse fassen wir kurz zusammen. Die U17 unterlag beim VfB Unterliederbach mit 1:6, hat den Klassenerhalt aber geschafft. Die E1 besiegte den KSV Urberach mit 14:0 und setzte sich bei Viktoria Schaafheim mit 2:0 durch. Das reichte am Ende für den dritten Platz. Die E2 besiegte die JSG Kleestadt/Langstadt II mit 8:3. In einem Testspiel unterlag die D1 der U12 von Kickers Offenbach mit 2:5. Bei einem Vereinsturnier in Darmstadt besiegte die D1 die DJK-SSG Darmstadt III (1:0), RW Darmstadt II (2:0), die S.K.G Rodgau (1:0), den FC Alsbach II (4:0), die JSG Bexbach (1:0) und den SV Wiesenthalerhof Kaiserslautern (1:0). Nur gegen den SVW Mainz unterlag das Manega-Team mit 1:3.

Es wird nun nochmal getestet, ehe der Ball komplett ruht. Folgende Testspiele stehen auf dem Plan: Samstag, 15.06.2024: E2 – S.K.G Rodgau III (10:30 Uhr), FC Schwalbach II – E1 (12 Uhr).

Großer Jubel nach dem frühen 1:0 Führungstreffer der TSO. Torschütze Sevket Yildirim (Mitte) wird von Yannik Schultheis, Lenny Schierenberg, Tony Yildirim und Luke Dettki (von links) gefeiert. (Foto: Sascha Eyßen)

Fußball – Eine schwierige Saison nimmt ein gutes Ende

Wochenlang stand den Protagonisten des TS-Fußballs die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Eine vollends ruhige Saison hatte keine Mannschaft. Nun steht fest: Die Turnerschaft ist auf allen Ebenen mit einem blauen Auge davongekommen und darf am Ende wahrscheinlich sogar noch einen Aufstieg bejubeln.

4:4! Spektakel gegen Neu-Isenburg sichert den Klassenerhalt

Kein Platzsturm, keine Jubelstürme, aber große Erleichterung. Nach der späten Aufholjagd und dem 4:4 Unentschieden gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg hat die 1. Mannschaft der Turnerschaft aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd geschafft. Bei der kleinen Saisonabschlussfeier der drei Herrenteams am Donnerstagnachmittag/Abend war die Freude darüber spürbar. Am Tag darauf war Trainer Bastian Neumann bereits „in der Saisonanalyse“, ließ er verlauten. Beide Trainer, sowohl Neumann, als auch Janovsky (Neu-Isenburg) bescheinigten ihren Teams eine Partie als „Spiegelbild der Saison.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Der Reihe nach. Nach nur fünf Minuten ließ Sevket Yildirim per Kopf nach einer Vorlage von Lenny Schierenberg die TSO erstmals jubeln. Danach erarbeiteten sich die 03er, die eine etwas schlechtere Ausgangssituation hatten, ein leichtes Übergewicht. Savvas Konstantinidis egalisierte nach 22 Minuten. Einen schweren individuellen Patzer verwertete Justin Barry sogar zur Pausenführung der Gäste (45+1.). Die beste Chance der TS neben dem ersten Treffer hatte Kewin Siwek, schoss aber flach vorbei. Die Ergebnisse der Parallelspiele waren zwar bekannt und liefen zugunsten beider Teams, dennoch ging es torreich weiter. Tom Renner schloss sein Solo ohne echte Gegenwehr zum 1:3 ab (57.), Yannik Schultheis konnte nach einem Standard wieder zum Anschluss treffen (63.). Nach einem Kopfballtor von Konstantinidis (64.) im Gegenzug war die Ernüchterung beim Heimteam groß. Der eingewechselte Amin El-Mard sorgte nach 86 Minuten nach einer Ecke für den Anschluss und köpft nur zwei Minuten später nach einer Schultheis-Flanke zum umjubelten 4:4 ein. Ein tolles Tor! Nach der Niederlage der Fehlheimer und dem Remis in Rodgau stand so oder so fest: Beide Teams sind gerettet und haben zum Abschluss aber auch nochmal gezeigt, warum sie so lange zittern mussten. In einer Liga, in der nun auch von unten wieder Vereine mit Ambitionen und nicht wenig Kapital kommen (z.B. Hummetroth & Kickers Offenbach II), ist ein Entwicklungsschritt essenziell, um auch in der Saison 2024/25 konkurrenzfähig sein zu können.

Gemeinsam verteidigt und alles reingeworfen für den Klassenerhalt. (Foto: Sascha Eyßen)

1C unterliegt am Ende deutlich

Der Klassenerhalt war für beide Teams geschafft, so lieferten sich der FSV Schlierbach und die 1C der Turnerschaft in Schlierbach ein Scheibenschießen, leider ein einseitiges, welches mit 7:0 für die Gastgeber endete. „Mein Team hat so noch nie zusammengespielt. Ich habe Spielzeit verteilt und manche Spieler haben ihr erstes Spiel gemacht,“ sagte Dennis Prüstel. Er ergänzte aber auch, dass diverse Spieler aus der zweiten Reihe es verpassten, „sich im Hinblick auf die kommende Spielzeit aufzudrängen.“ Zwar erwischte die komplett durchrotierte 1C einen guten Start, verpasste aber die Führung. Ein Freistoßtor und ein weiteres Tor nach einem ruhenden Ball aus dem Halbfeld (20., 32.) sorgten für die Führung der Gastgeber, die das dritte Tor nachlegten. In der zweiten Halbzeit ließen die Gäste einfache Gegentore zu. Es gilt, für die kommende B-Liga Spielzeit dringend die Defensive zu stabilisieren, sonst wird es erneut eng. Nun liegt der Fokus aber erstmal auf der Abschlussfahrt nach Mallorca, völlig zurecht!

Jugendfußball

U19 trotz Niederlage vor Aufstieg – U15 fulminant zum Klassenerhalt

Die U19 hat ihren zweiten Platz, den sie durch den Sieg im Spitzenspiel errungen hat, wieder hergegeben. Eine 1:2 Niederlage in Groß-Gerau wurde dem Petrina-Team zum Verhängnis. „Das war überheblich von. Wir haben das Team zwar vor dem Gegner gewarnt, das scheint aber nicht bei allen angekommen zu sein,“ war Petrina bedient. Zwar konnte Franjo Sandoval in der 90+3. Minute den Rückstand ausgleichen, ein Elfmeter sorgte aber doch noch für den Sieg des Heimteams. St. Stephan Griesheim zog damit wieder vorbei. Die Entscheidung des Verbandes steht kurz bevor. Die NLZ-Liga ist so gut wie offiziell, wodurch der dritte Platz für den Aufstieg in die Hessenliga reicht. Die Zeichen stehen gut, dass nach dem kommenden und letzten Heimspiel der Saison gefeiert werden kann.

Die U17 hat bei der Zweitvertretung vom Karbener SV mit 3:2 gewonnen, gegen den FC Bayern Alzenau aber mit 0:8 verloren. Gegen Karben trafen Ilkan Celiker (2) und Miralem Vila. Das Team von Burak Santur ist trotz einer schweren Saison in der Verbandsliga gerettet.

Mit einem Paukenschlag sicherte die U15 von Marc Väth die Klasse. Beim Tabellenzweiten, der noch Chancen auf die Meisterschaft und den Direktaufstieg hatte, gewann die C1 der Turnerschaft mit 4:1 und schaffte durch die zeitgleiche Niederlage des Konkurrenten aus Unterliederbach den direkten Klassenerhalt. Zwar gingen die Gastgeber nach 23 Minuten in Führung, doch drehten die Gäste nach dem Seitenwechsel auf. Rafal Wasowski, Tim Spatz und Semih Cifci schossen ein 4:1 Endergebnis heraus. Der Klassenerhalt in der ausgeglichenen Verbandsliga ist nach starkem Start und dem Absturz danach das verdiente Endergebnis, zumal das Väth-Team das schwerste Restprogramm im Keller hatte. Glückwunsch an das Team und den Trainer!

Die weiteren Ergebnisse

Auch die U18 hat in der Gruppenliga den sicheren Klassenerhalt eingetütet. Das Team von Jannik Zeise besiegte die JSG Dieburg mit 3:1. Philipp Ries (2) und Rafael Azizi trafen für die A2 zum direkten Klassenerhalt. Auch hier gratulieren wir herzlich Mannschaft und Trainer. Die C2 unterlag dem JFV Bensheim/Auerbach mit 0:7. Die D1 unterlag dem SV St. Stephan Griesheim mit 1:3 (Tor: Burak Yildirim). Unter der Woche gewann die E2 bei der JSG Kleestadt/Langstadt II mit 3:1.

Termine der TS-Fußballer

Freitag, 07.06.2024: FC Viktoria Schaafheim – E1 (17:30 Uhr); Samstag, 08.06.2024: D1 – Kickers Offenbach U12 (11:30 Uhr / Testspiel), E2 – JSG Kleestadt/Langstadt II (13:30 Uhr), E1 – KSV Urberach (13:30 Uhr), VfB Unterliederbach – B1 (15 Uhr); Sonntag, 09.06.2024: A1 – FV Biebrich II (11 Uhr).

Der Übergang zum Sportplatzsommer verbildlicht. Großer Zuschauerandrang beim Spiel gegen Neu-Isenburg. Das macht Lust auf Rödermark-Turnier und Sommergarten. (Foto: Sascha Eyßen)

Trinkbornschule wieder bei der TS zu Gast / Nachholtermin für die dritten und vierten Klassen im Juni

Über 600 Kinder absolvieren auch in diesem Jahr wieder auf dem Gelände der Turnerschaft ihre Bundesjugendspiele. Normalerweise finden diese an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Diesmal musste man witterungsbedingt improvisieren.

Die ersten und zweiten Klassen sowie die Vorklasse hatten Glück. Bei ihnen herrschte perfektes Frühlingswetter. Am Tag darauf verhinderte dann allerdings der Regen zunächst die Bundesjugendspiele der dritten und vierten Klassen. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben – ein Nachholtermin steht mit dem 7. Juni bereits fest. Regen war in den vergangenen 16 Jahren bei den Bundesjugendspielen, die die Trinkbornschule bereits seit 2008 bei der TS veranstaltet, glücklicherweise sehr selten ein Thema. Immerhin konnten die jüngeren Jahrgänge auch diesmal ihr Programm bei warmen, aber nicht zu heißen Temperaturen, wie geplant durchziehen. Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm wurde gerannt, gesprungen und geworfen.

TS-Abteilungsleiter Hans Röhrig sorgte mit einem 15 köpfigen Helferteam, das unter anderem für die Weiten- und Zeitmessung zuständig war, für einen reibungslosen Ablauf. Ab den Osterferien waren die Klassen traditionell während des Sportunterrichts wieder zum Training bei der TS. Auch wenn beim Training diesmal das Wetter nicht immer so mitspielte, wie Lehrerin Gaby Lauer und ihre Kollegin Jutta Groha, die bei der Trinkbornschule für die Koordination der Bundesjugendspiele zuständig sind, berichteten. Bei den Bundesjugendspielen wurde ein Teil der Ergebnisse auch wieder für das Sportabzeichen gewertet, auch da haben Schule und Verein eine langjährige Kooperation.
Die vergangene Woche lief unter dem Motto „Trinkbornschule in Bewegung“. Unter anderem gab es einen Grundschulsporttag mit Bewegungsparcours auf dem Schulhof. Auch Ausflüge standen auf dem Programm.

Ein paar Bilder zum Durchklicken (Fotos: Sascha Eyßen):

bundesjugendspiele07
bundesjugendspiele34
bundesjugendspiele01
bundesjugendspiele12
bundesjugendspiele10
bundesjugendspiele13
bundesjugendspiele30
previous arrow
next arrow